Wie du es schaffst, dich endlich zum Körpertraining zu überwinden?

 

 

Diese Frage beschäftigt viele Menschen, obwohl sie diesbezüglich wirklich etwas verändern wollen. Ist es der innere Schweinehund? Sind es die Ausreden? Was kann man tun?

Wie ich schon in anderen Veröffentlichungen bereits erwähnt habe, ist die Energie auf der Erde dabei, in höherer Frequenz zu schwingen. Das macht uns das Leben nicht immer sehr einfach, Energie- und Lustlosigkeit machen uns unter anderem zu schaffen.

mmm

Ich habe überlegt, wie das bei mir war und wie ich begonnen habe, regelmäßig zu trainieren.

Es war so, dass ich mich in meinem Körper nicht mehr wohl gefühlt habe und ich gerne 5-6 kg abgenommen hätte. Darauf zu achten, was ich aß, reichte nicht. Es wollten einfach keine Kilos purzeln. Es blieb mir also nichts anderes übrig, als doch mit Workouts zu beginnen. Ob ich Lust dazu hatte oder nicht, spielte keine Rolle. Wenn ich abnehmen wollte, und das wollte ich wirklich, dann kam ich nicht umhin, mich zum Körpertraining zu überwinden.

mmm

 

Du kommst keinen Schritt weiter. Erst wenn du dich zu einer Entscheidung durchgerungen hast. Die Entscheidung könnte z.B. lauten: eine viertel Stunde nach dem Aufstehen trainiere ich 20 Minuten.

Was mir noch wichtig war und noch immer ist, ist die Abwechslung. Es darf auf keinen Fall langweilig werden. UND die Übungen müssen effizient und Resultate schnell sichtbar sein.

Nach einer Woche hatte ich bereits 2 kg abgenommen und ich konnte zum ersten Mal in meinem Leben erfahren, wie meine Kondition Tag für Tag besser und meine Mitte schlanker wurde.

mmm

Mit der Kondition kamen auch Schwung, Spontanität und Energie in mein Leben.

Wenn es mich einmal nicht freute, und das kam vor, dann dachte ich an das, was ich schon erreicht habe und was ich noch erreichen will.

Jeden Tag entscheide ich mich für Schlankheit, mich wohl fühlen, Schwung und Energie.

Das ist bis heute so.

m

mm

Also, triff deine Entscheidung, jeden Tag aufs Neue!

Es grüßt dich sehr herzlich,
Silvia.